Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich und Definitionen

1.1. Nachfolgende AGB gelten für alle Vertragsverhältnisse zwischen Verbrauchern und Unternehmern („Kunden“) und Till Simon – Till Reis („Anbieter“).

1.2. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

1.3. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

1.4. Die Kunden stimmen der Geltung und Einbeziehung dieser AGB zu.

1.5. Ohne erneuten Hinweis, gelten diese AGB gegenüber Unternehmern auch für künftige Geschäftsbeziehungen. AGB und/oder Nutzungsbedingungen von Kunden, wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Diese werden zu keinem Zeitpunkt Teil dieses Vertrages, außer der Einbeziehung wird vor Vertragsschluss ausdrücklich durch den Anbieter zugestimmt.

1.6. Sofern in diesen AGB auf vom Anbieter veröffentlichte Preisverzeichnisse, Leistungsverzeichnisse oder vertragsrelevante Informationen in einer Buchungsmaske auf der Internetpträsenz verwiesen wird, gelten diese als Bestandteil dieses Vertrages in ihrer jeweils gültigen Fassung.

2. Vertragsinhalt /Leistungen

2.1. Der Kunde kann auf der Internetpräsenz www.rehati.de Dienstleistungen (Telefonische Beratung, Fernhilfe) und Waren bestellen und kaufen.

2.2. Der Inhalt der Leistung bestimmt sich nach der gewählten Dienstleistung oder Ware.

2.3. Näheres regeln die auf der Internetpräsenz veröffentlichten Leistungsbeschreibungen.

3. Vertragsschluss bei telefonischer Beratung

3.1. Zur Vereinbarung einer Telefonischen Beratung wählt der Kunde zunächst die Gesprächsdauer und einen konkreten Termin aus der Auswahlliste aus.

3.2. Danach muss der Kunde seinen Namen, Telefonnummer, E-Mail und eine kurze individuelle Mitteilung angeben.

3.3. Nach Bestätigung der Eingaben, wird der Kunde auf seine individuelle Buchngsbestätigung weitergeleitet und über den Inhalt und Gesamtsumme informiert. Der Kauf/ die Bestellung der Dienstleistung wird mit dem „Kostenpflichtig bestellen“ – Button bestätigt und abgeschlossen.

3.4. Nach Bestätigung de r Bestätigung, Bestätigungsseite weitergeleitet und noch einmal über seine Buchung informiert. Im Anschluss erhällt der Kunde eine Email mit Rechnungsadresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse.

3.5. Abhängig von der Zahlungsart, wird die Ware innerhalb von 3 Tagen nach Geldeingang oder Mitteilung über die Zahlung durch den Zahlungsdienstleister versendet bzw. die Dienstleistung ausgeführt.

3.6. Der Anbieter nimmt den Vertrag durch Bestätigung per Mail, spätestens durch die Übersendung der Ware / Ausführung der Dienstleistung an.

4. Vertragsschluss andere Dienstleistungen und Waren

4.1. Nach Auswahl einer Ware oder Dienstleistung, wird der Kunde auf seinen individuellen Warenkorb weitergeleitet und über den Inhalt, Umsatzsteuer und Gesamtsumme informiert.

4.2. Nach Bestätigung des Warenkorbs, wird der Kunde auf die „Check-Out“ Seite weitergeleitet. Dort sind Rechnungsadresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse anzugeben. Ferner kann über die Eröffnung eines Kundenkontos entschieden werden. Zum Abschluss hat der Kunde eine Zahlungsart auszuwählen und die AGB, Widerrufsbestimmungen und Datenschutzbestimmungen zu akzeptieren. Über die Aufnahme in eine Mailingliste kann entschieden werden. Der Kauf/ die Bestellung der Dienstleistung wird mit dem „Kostenpflichtig bestellen“ – Button bestätigt und abgeschlossen.

4.3. Abhängig von der Zahlungsart, wird die Ware innerhalb von 3 Tagen nach Geldeingang oder Mitteilung über die Zahlung durch den Zahlungsdienstleister versendet bzw. die Dienstleistung ausgeführt.

4.4. Der Anbieter nimmt den Vertrag durch Bestätigung per Mail oder Telefon, durch die Vereinbarung eines Beratungstermins oder spätestens durch die Übersendung der Ware / Ausführung der Dienstleistung an.

5. Vertragsdurchführung

5.1. Nach Vertragsschluss werden die vereinbarten Dienstleistungen entsprechend der im Vertrag vereinbarten Leistungszeiten und Leistungsumfänge durchgeführt bzw. die Waren geliefert.

5.2. Für alle Dienstleistungen gilt, dass mit der Terminvergabe bzw. der Vereinbarung des Beratungstermins die Dienstleistung des Anbieters beginnt.

5.3. Die Parteien vereinbaren weiterhin, dass der Kunde den vereinbarten Beratungstermin mit einer Frist von 42 Stunden vor Beginn des Beratungstermins kostenpflichtig stornieren kann.

6. Vertragssprache, Speicherung des Vertragstextes

6.1. Die Vertragssprache ist Deutsch.

6.2. Der Vertragstext wird, sofern es für die Vertragsabwicklung notwendig ist, gespeichert. Eine Übersicht über die Bestellung sowie unsere AGB senden wir Ihnen per Mail zu.

6.3. Ein weiterer Zugang zum Vertragstext (bspw. über das Internet) ist aus Sicherheitsgründen nicht vorgesehen.

7. Preise / Zahlung / Verzug

7.1. Alle auf unserer Internetpräsenz veröffentlichten Preise sind Endpreise inklusive der jeweils gültigen Umsatzsteuer jedoch zzgl. Versandkosten (wenn diese anfallen). Für Lieferungen außerhalb von Deutschland fallen gegebenenfalls weitere Kosten (Zölle, Transportzuschläge etc.) an. In diesem Fall, wird dies dem Kunden individuell mitgeteilt.

7.2. Vereinbarte Rechnungsbeträge sind sofort und ohne Abzug zur Zahlung fällig.

7.3. Die Zahlung erfolgt über die während des Veröffentlichungsvorganges gewählte Zahlungsart. Zahlungsarten sind derzeit:

Vorkasse / Überweisung
Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in separater E-Mail und veröffentlichen die Stellenanzeige nach Zahlungseingang.

PayPal
Im Bestellprozess werden Sie auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, müssen Sie dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.

7.4. Für den Fall des Verzuges ist der Anbieter berechtigt Verzugszinsen gemäß § 288 I BGB (Verbraucher) und § 288 II BGB (Unternehmer) zu erheben.

8. Kündigung

8.1. Die Dienstleistungsverträge sind entsprechend der gesetzlichen Voraussetzungen von beiden Parteien jederzeit kündbar. Im Falle der Kündigung, ist der Anbieter zur Abrechnung bis zum Kündigungszeitpunkt geleisteter Dienstleistungen berechtigt. Die Geltendmachung weitergehender Ansprüche bleibt vorbehalten. Andere – nicht den Vorschriften des BGB entsprechenden Kündigungsgründe – sind ausgeschlossen.

8.2. Unberührt bleibt das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund. Wichtige Gründe für den Anbieter sind insbesondere Zahlungsverzug und Verstöße gegen die Kundenpflichten.

8.3. Jede Kündigung bedarf der Textform.

9. Haftung / Mängelgewährleistung

9.1. Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haften wir stets unbeschränkt bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung, bei Garantieversprechen, soweit vereinbart, oder soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

9.2. Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, (Kardinalpflichten) durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen.

9.3. Dies vorausgeschickt, richten sich Gewährleistungsansprüche nach den Vorschriften des BGB.

9.4. Der Anbieter haftet nicht für die dauerhafte Verfügbarkeit seiner Internetpräsenz und des Telefonservices. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Verfügbarkeit durch einen nicht im Einflussbereich des Anbieters liegenden Grund gestört ist. Beispielhaft sind dies höhere Gewalt, Stromausfall, Serverausfall etc.

9.5. Kürzere Ausfälle bedingt durch Wartungsarbeiten an der Internetpräsenz, den genutzten Servern (Drittservern oder Servern der Webspacebetreiber) oder vergleichbaren Sachverhalten, berechtigen nicht zur Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen.

9.6. Der Kunde nimmt zur Kenntnis und ist damit einverstanden, dass die angebotenen Dienstleistungen nicht zu einen bestimmten Erfolg führen müssen oder führen können. Der Anbieter schuldet demzufolge lediglich die Durchführung der vereinbarten Dienstleistung und nicht einen spezifischen Erfolg.

10. Eigentumsvorbehalt

10.1 Alle Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Anbieters.

10.2. Für Unternehmer gilt ergänzend: Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor. Sie dürfen die Vorbehaltsware im ordentlichen Geschäftsbetrieb weiterveräußern; sämtliche aus diesem Weiterverkauf entstehenden Forderungen treten Sie – unabhängig von einer Verbindung oder Vermischung der Vorbehaltsware mit einer neuen Sache – in Höhe des Rechnungsbetrages an uns im Voraus ab, und wir nehmen diese Abtretung an. Sie bleiben zur Einziehung der Forderungen ermächtigt, wir dürfen Forderungen jedoch auch selbst einziehen, soweit Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen.

11. Transportschäden

11.1 Für Verbraucher gilt:

Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu uns auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte, keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.

11.2. Für Unternehmer gilt:

Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung geht auf Sie über, sobald wir die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert haben. Unter Kaufleuten gilt die in § 377 HGB geregelte Untersuchungs- und Rügepflicht. Unterlassen Sie die dort geregelte Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Dies gilt nicht, falls wir einen Mangel arglistig verschwiegen haben.

12. Aufrechnungsverbot und Zurückbehaltungsrecht

12.1 Gegen unsere Forderungen können Sie nur mit unbestritten oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen.

12.2. Für Unternehmer gilt vorstehendes auch für die Geltendmachung von Zurückbehaltungsrechten.

12.3. Voraussetzung für die Geltendmachung von Zurückbehaltungsrechten durch Verbraucher ist, dass der Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

12.4. Ausgenommen sind Ansprüche, die auf der mangelhaften und/oder nicht vollständigen Erbringung unserer vertraglich vereinbarten Leistungen beruhen.

13. Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden https://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

14. Textform

Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages oder dieser AGB bedürfen der Textform. Das gilt auch für den Verzicht auf dieses Formerfordernis.

15. Schlussbestimmungen

15.1 Sind Sie Unternehmer, dann gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

15.2. Sind Sie Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen uns und Ihnen unser Geschäftssitz.

16. Besondere Bestimmungen für Verbraucher

Verbrauchern steht grundsätzlich ein voll umfassend Widerrufsrecht zu, es sei denn Sie haben dem sofortigem Beginn unserer Dienstleistung während der Widerrufsfrist vor Vertragsschluss zugestimmt. In diesem Fall haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich des Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistung entspricht. Näheres regelt unsere Widerrufsbelehrung: www.rehati.de/Widerrufsbelehrung/